1907 wurde Noris-Spiele von Georg Reulein in Nürnberg gegründet. Anfangs wurden Post- und Stempelspiele, Kinderdruckereien und Puppenkoffer vertrieben, die anfangs von Gustav Tietze in Leipzig hergestellt wurden. Ab 1911 wurde in Nürnberg auch selbst produziert. Ab 1935 wurde die Herstellung nach Fürth verlegt und es wurden über 200 Spiele vertrieben.

In den 1960er- und 1970er-Jahren brachte der Verlag zu vielen populären Fernsehserien Spiele heraus. In den 1980er- und 1990er-Jahren wurden die meisten produzierten Spiele von Michael und Johann Rüttinger entwickelt und graphisch aufbereitet.

2001 wurde das Unternehmen von der Simba-Dickie-Group erworben. Die seit 1995 bestehende Marke Goldsieber wurde Noris-Spiele angegliedert; dabei werden unter der Marke Goldsieber Spiele für ein älteres Publikum und unter der Marke Noris Spiele für die Jüngeren veröffentlicht. Seit 2008 ist Schipper, welches „Malen nach Zahlen“ herstellt, Teil von Noris-Spiele.

Aktuelle Spiele von Noris sind Escape Room, Pecunia non olet, Silhouette, Geisteruhr und Beeren Klau!

Quelle: wikipedia.org/wiki/Noris-Spiele