SPIKA Spiele haben eine lange Tradition. Ursprünglich in den 1960iger Jahren in Sachsen aus verschiedenen Verlagen entstanden, wurde die Marke SPIKA in der ehemaligen DDR ein Symbol für Familienspiele. Der Name leitete sich von SPIelewerk KArl-Marx-Stadt ab und schon bald wurden die SPIKA-Männchen, spezielle Spielfiguren mit spitzen Hütchen, zum Markenzeichen. Das reichhaltige Sortiment wurde auch ins Ausland vermarktet und im Inland wie so vieles gesucht. Dadurch entstanden kleine Schätze, die die Zeit überdauerten. Die Firmengeschichte durchwanderte viele Etappen bis hin zu Plasticart um letztendlich 1993 in der ursprünglichen Form zu enden.

2016 begann die Marke wieder aufzuerstehen. Erste SPIKA-Männchen wurden wieder produziert und schon bald konnte der in Annaberg-Buchholz neu gegründete Verlag mit „Die Ruhebank“ und „Im Märchenwald“ zwei Klassiker neu auf den Markt bringen. Das Familienunternehmen produziert ausschließlich in Deutschland und legt besonderen Wert auf Nachhaltigkeit und Qualität.